agil entscheiden – Empowerment für die lernende Organisation

Methodik & Soft Skills
07.09.2021


9:00 – 17:15 Uhr
ETH Zürich
Max. Teilnehmer: 20

Einleitung

Viele Mitarbeitende erleben herkömmliche Entscheidungsprozesse als langwierig und frustrierend. Kreative Ideen und Vorschläge werden verwässert und am Ende hat niemand mehr Energie für die Umsetzung. “agil entscheiden” ermöglicht es einem Unternehmen, seine Mitarbeitenden zu befähigen, schnell zu guten Entscheiden zu kommen, voranzugehen, gemeinsam zu lernen und sich weiterzuentwickeln.

Im Workshop reflektieren wir darüber, wo in klassischen Entscheidungsprozessen es zu Problemen kommt und wie wir diese Blockaden lösen können. Was braucht es, damit wir Entscheidungen zeitnah und sicher fällen können, ohne das Unternehmen dadurch zu gefährden?

Wir stellen euch den Prozess und die Prinzipien für agiles entscheiden vor und zeigen euch, wie ihr diesen Prozess in eurem Berufsalltag – egal ob auf Team- oder Management-Ebene – ein- und durchführen könnt. Wir stellen euch dazu Werkzeuge sowie Tipps und Tricks für die Moderation vor, damit die Entscheidungsrunden in Flow kommen und zielführend sind.

Ihr übt selber zu moderieren, erhaltet Feedback und wir reflektieren gemeinsam über Herausforderungen und Potentiale. Am Ende des Tages nehmt ihr konkrete erste Ideen mit, wie ihr in eurem spezifischen Berufsalltag agil entscheiden könnt.

Programm

  • Übung und Reflexion: Hindernisse bei herkömmlichen Entscheidungsprozessen
  • Kurz-Input: Elemente von agilem entscheiden
  • Gruppenarbeit: Prinzipien für agiles entscheiden
  • Übung und Reflexion: Prozess agil entscheiden anwenden
  • Kurz-Input: Werkzeuge für die Moderation des Prozesses (mit Einwänden umgehen, Entscheidungen fällen)
  • Übung mit Feedback und Reflexion: Moderation agil entscheiden
  • Reflexion: Transfer in den eigenen Berufsalltag

Kursziel

Die Teilnehmenden lernen den Prozess von “agil entscheiden” kennen und verstehen, wie dieser Prozess Entscheidungen und die Zusammenarbeit verbessert. Sie lernen die Bestandteile kennen und sammeln erste Erfahrungen in der Moderation des Prozesses.

Adressaten

Menschen, die in ihrem Berufsalltag unzufrieden sind mit den bestehenden Entscheidungsprozessen und die nach neuen Möglichkeiten suchen, im Team zu besseren Entscheidungen zu kommen. Auch: Führungspersonen, die ihre Mitarbeitenden empowern wollen um gemeinsames Lernen im Unternehmen zu ermöglichen.

Voraussetzungen

Neugierde und Offenheit für neue Entscheidungsprozesse

Infrastruktur

keine

Referenten

Sascha Demarmels

Kommunikation 3.0


Zusammenarbeit, Selbstorganisation, Entscheidungen und Verantwortung, Emotionen und Konflikte, Reflexion und Feedback, Diversität, Referentin, Autorin, Dozentin an verschiedenen Hochschulen; mehr zu Sascha gibt es hier: https://kommunikation30.ch/sascha-demarmels/

Matthias Aerni

agilepower Consulting


Agilität skalieren, neue Organisationsformen, Selbstorganisation, Zusammenarbeit und Co-Creation, Agile Patterns, Transformation auf der Basis der Neurowissenschaften; mehr zu Matthias gibt es hier: https://www.agilepower.consulting/