Skip to content

Quarkus – Supersonic Subatomic Java

Software Entwicklung mit Open Source
11.09.2019: 23 Freie Plätze


9:10 – 17:15 Uhr
HSR Hochschule für Technik Rapperswil
Max. Teilnehmer: 28

Einleitung

Quarkus, der neue Stern am Java-Microservice-Himmel, verspricht eine erstaunlich schnelle Bootzeit und unglaublich niedriger Memory verbrauch. Was eine nahezu sofortige Skalierung ermöglicht und eine hohe Speicherauslastung in Container-Orchestrierungsplattformen wie Kubernetes.

Programm

  • Grundkonzepte von Quarkus kennenlernen
  • Applikation mittels JAX-RS und Dependency Injection erstellen
  • Testing der Applikation
  • Native Images erstellen

 

Kursziel

Am Ende des Kurses können die Teilnehmenden Microservices mit Quarkus erstellen und testen.

Adressaten

Java Entwickler*innen, die bereit sind, etwas Neues kennen zu lernen.

Voraussetzungen

Java Programmierkenntnisse

Infrastruktur

  • Laptop (8GB RAM oder mehr, WiFi) mit Windows, Linux oder macOS
  • Aktueller Firefox- oder Chrome-Browser (oder Chrome-kompatibel, zB Chromium)
  • Neuste Version von Docker Community Edition
  • JDK 8 oder neuer
  • Java IDE (z.B. IntelliJ Community Edition)
  • GraalVM
  • Apache Maven 3.5.3 oder neuer

Referenten

Michael Gerber

nxt Engineering GmbH


Ich bin ein Senior Software Engineer und leidenschaftlicher Teamleiter mit einem breiten Wissen in verschiedenen Web und Java Frameworks. Zudem habe ich viel Erfahrung in Code Analysen, Cloud-Computing, Java- und Web-Applikationsarchitekturen. Eine hohe Code-Qualität ist mir sehr wichtig, denn für mich ist Code kein reines Mittel zum Zweck, sondern eine langfristige Investition. Ich geniesse es, in einem gut organisierten Team zu arbeiten und lerne gerne neue Technologien kennen.