Kubernetes Bootcamp

Open Source Systeme und Applikationen
11.09.2018: Ausgebucht!
12.09.2018: Ausgebucht!


9:10 – 17:00 Uhr
ETH Zürich
Max. Teilnehmer: 10

Einleitung

Anforderungen an Software ändern sich immer schneller – darauf muss die Architektur reagieren. Dieser Workshop vermittelt pragmatische und moderne Ansätze für flexible Softwarearchitekturen wie Microservices und Self-contained Systems. Domain-driven Design und das eng verwandte Strategic Design zeigen, wie mit Bounded Context und Context Maps auch große Anwendungen langfristig wartbar nach Fachlichkeiten aufgeteilt werden können.

Infrastrukturen wie IaaS, PaaS und Virtualisierung eröffnen ganz andere Möglichkeiten, Software zu flexibilisieren. Mit Hilfe von Container Technologien wie Docker und des Cluster Managers Kubernetes wird gezeigt, wie solche flexiblen Architekturen in Produktion gebracht und betrieben werden können. Dabei kommen auch Metriken und Logging nicht zu kurz.

Programm

  • Kleine Einführung in DDD
  • Design und Modularisierung einer Anwendung für eine Bibliothek
  • Anpassung vorhandener Codebeispiele
  • Deployment auf einem Kubernetes Cluster eines Schweizer Hosters
  • Überwachung des Systems durch Logging und Monitoring

Kursziel

  • Motivation: Schnelle IT als Wettbewerbsfaktor
  • Gesetz von Conway: Software-Architekturen und Organisation
  • Microservices und Self-contained Systems
  • Domain-driven Design für Modularisierung: Bounded Context und Context Maps
  • Front-End-Integration
  • Moderne Infrastrukturen mit IaaS, PaaS und Virtualisierung
  • Docker und Kubernetesd Hands-On
  • Entwicklung, Deployment und Betrieb

Adressaten

  • Software Engineers
  • System Engineers

Voraussetzungen

  • Sollten Docker Container schon gemacht haben
  • Sollten erste Erfahrungen mit Kubernetes gemacht haben

Infrastruktur

  • Bitte bringen Sie einen Laptop mit Docker mit, vielen Dank.
  • Kubernetes Cluster wird gestellt.

Referenten

Christopher Schmidt

innoQ Schweiz GmbH


Christopher ist Senior Berater bei der innoQ Schweiz GmbH und seit 20 Jahren in der Softwareentwicklung zuhause. In dieser Zeit hat er viele Software- und Modernisierungsprojekte erfolgreich in Produktion gebracht. Christophers Fokus sind aktuelle Front- und Backendtechnologien, hoch skalierbare Architekturen und agile Methodiken. Seine Leidenschaft gehört NoSQL, Big Data und Cluster Managern wie Kubernetes.