Skip to content

Einstieg in die Welt der Progressive Web Apps

Mobile und IoT
13.09.2018: 7 Freie Plätze


9:10 – 17:00 Uhr
ETH Zürich
Max. Teilnehmer: 20

Einleitung

Progressive Web Apps (PWA) sind plattformübergreifend ausführbare Anwendungen auf Basis von Web-Techniken.
Mittels sogenannten Service Workern kann eine Offlinefunktionalität erreicht werden, sodass sich eine solche Anwendung wie ein natives, auf dem Endgerät installiertes Programm anfühlt.
Im Workshop werden anhand einer Beispielanwendung Prinzipen und Vorgehensweisen zur Erstellung einer PWA behandelt. Als Basis dienen das CSS-Framework Bulma und native Javascript-Methoden, unabhängig von jQuery etc.

Programm

Teil 1: Grundsätzliches bei der cross-platform Applikationsentwicklung

  • Probleme herkömmlicher Softwareentwicklung für mobile Endgeräte
  • Abgrenzung Progressive Web App, Native App, Hybride App
  • Übersicht verfügbarer Technologien (APIs) von Progressive Web Apps
  • Architektur, Konzepte und Arbeitsweisen

Teil 2: Entwicklung von mobilen Applikationen

  • Hintergrund und Konzepte zur PWA-Entwicklung
  • Persistenz Mechanismen (Storage-Objekt, etc.)
  • Push-Benachrichtigungen (Notification, etc.)

Im zweiten Teil werden wir Schritt für Schritt eine M-Business App entwickeln und unter Verwendung der in Teil 1 vorgestellten Technologien.

Kursziel

  • Selbständig plattformunabhängige mobile Apps mit HTML5, CSS3, JavaScript für mobile Endgeräte entwickeln können
  • Bulma für die Umsetzung prototypischer Oberflächen, mithilfe von Bulma-Themen und -Elementen, einsetzen können
  • Fortgeschrittene PWA Konzepte, insbesondere Persistenzmechanismen, Benachrichtigungen, Offline Applikationen anwenden können
  • Einsatzszenarien, Vor- und Nachteile von cross-platform Applikation kennen

Adressaten

EntwicklerInnen, die Interesse an der der Entwicklung von cross-platform Apps für mobile/stationäre Endgeräte haben.

Voraussetzungen

  • Grundkenntnisse in HTML, CSS und JavaScript sind von Vorteil.

Infrastruktur

  • Es sollte ein eigener Rechner vorhanden sein. (Ein Smartphone zum Testen ist optional.)

Referenten

Gilbert Seilheimer

contic.de


Gilbert Seilheimer ist Inhaber der Agentur CONTIC. Neben seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Offenburg ist er als Freiberufler in verschiedenen Web-Projekten tätig. Seine aktuellen Schwerpunkte sind Web-Technologien, insbesondere im Umfeld HTML5 sowie Multimedia-Streaming Technologien für mobile Endgeräte.

Christian Merschroth

Hochschule Offenburg


Christian Merschroth ist Master-Student an der Hochschule Offenburg. Neben seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Offenburg führt er regelmäßige Industrie-Workshops zum Thema kontextbezogene mobile Anwendungen, insbesondere mit der Beacon Technologie, durch. Seine aktuellen Schwerpunkte sind Web-Technologien, insbesondere im Umfeld HTML5 sowie hybride Applikationen.